3. Liga wer steigt auf? 2020/2021

  • 3. Liga
Prognose & Vorschau 27.11.2020

Uerdingen – Verl Tipp & Prognose 27.11.20

Tipp & Prognose: Unter 2,5 Tore Tore wettbasis.com Zur Analyse Der KFC ist in ...
Weiterlesen …
/
Prognose & Vorschau 25.11.2020

Bayern II – Ingolstadt Tipp & Prognose 25.11.20

Tipp & Prognose: Sieg Ingolstadt Wettbasis.com Zur Analyse Das Bayern Derby Bayern München II ...
Weiterlesen …
/
Prognose & Vorschau 25.11.2020

Magdeburg – Rostock Tipp & Prognose 25.11.20

Tipp & Prognose: Über 2,5 Tore Sportwetten24.com Zur Analyse Am Mittwoch um 19:00 Uhr ...
Weiterlesen …
/
Prognose & Vorschau 24.11.2020

Mannheim – Duisburg Tipp & Prognose 24.11.20

Tipp & Prognose: Sieg Mannheim Wetttipps-heute.com - Gibt es in Mannheim einen weiteren Rückschlag ...
Weiterlesen …
/

Spannend, spannender, Liga Drei. So in etwas könnte man die letzte Saison der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands beschreiben. Nirgends war die Tabelle enger als in der 3. Liga. Am Ende waren es die Amateure vom FC Bayern München, die mit 65 Punkten den ersten Platz sichern konnten. Danach folgten die Würzburger Kickers durch ein Last-Minute Tor und Eintracht Braunschweig. Der FC Ingolstadt landete auf Rang Vier und verlor am Ende die Relegation knapp gegen den 1. FC Nürnberg. Die Frage zur neuen Saison lautet nun: Wird der Kampf um den Aufstieg in die 2. Liga erneut so spannend. Mit Dynamo Dresden und dem SV Wehen Wiesbaden als Absteiger gibt es nur zwei von vielen Kandidaten für die Rückkehr in die 2. Bundesliga. Wir schauen, wer für die Buchmacher zu den Top-Favoriten auf Rang 1 in der 3. Liga gehört und nehmen einige Teams genauer unter die Lupe.

3. Liga Aufstieg Wetten 2020 2021

Gelingt Dynamo Dresden die Rückkehr in Liga Zwei?


3. Liga Meister-Quoten von Bet3000

Siehe auch: Quoten auf 1. Trainer Entlassung

Der Wettanbieter Bet3000 ist eines der wenigen Wettbüros, das Saisonwetten auf die 3. Liga-Meisterschaft im Angebot hat. Für uns wenig überraschend: Absteiger Dynamo Dresden ist Aufstiegskandidat Nummer 1 für den Bookie. Danach folgen Wehen Wiesbaden und der FC Hansa Rostock.

*Wettschluss: Freitag den 18.09.2020 bis 17:45 Uhr

**Fettgedruckt: Unser Top-Favorit auf die 3. Liga Meisterschaft

Dynamo Dresden** 4,50
Wehen Wiesbaden 10,00
Hansa Rostock 11,00
FC Ingolstadt 13,00
1. FC Magdeburg 13,00
Bayern München II 13,00
MSV Duisburg 15,00
KFC Uerdingen 15,00
1. FC Kaiserslautern 15,00
1860 München 15,00
Viktoria Köln 17,00
1. FC Saarbrücken 20,00
Hallescher FC 20,00
Turkgucu München 20,00
SpVgg Unterhaching 25,00
Waldhof Mannheim 30,00
SV Meppen 30,00
FSV Zwickau 50,00
VfB Lübeck 50,00
SC Verl 60,00

Auffälligkeiten bei den Meister-Quoten

Ähnlich wie die 2. Liga Abstiegs-Quoten sind die Verteilungen wenn es um den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse geht, sehr ausgeglichen. Zwar ist die SG Dynamo mit Trainer Markus Kauczinski ganz klarer Aufstiegkandidat, danach entscheiden für die Buchmacher nur Nuancen. So liegen mit Wehen, Rostock, Ingolstadt, Magdeburg, Bayern und Duisburg gleich mehrere Teams in einem sehr engen Quotenfenster. Krasseste Außenseiter sind dagegen die Regionalliga-Aufsteiger VfB Lübeck und der SC Verl.

Geheimfavorit Türgkücü München?

Im Gegensatz zu den anderen Aufsteigern, sehen die 3. Liga Buchmacher zumindest minimale Chancen auf eine Münchener Sensation. Überraschend aber nicht komplett abwegig. Schließlich hat Trainer Alexander Schmidt besonders in der Offensive große Qualität zur Verfügung. So wurden diesen Sommer mit Tom Boere, Petar Sliskovic und Daniele Gabrielle gleich drei gestandene 3. Liga Spieler verpflichtet. Mit Sercan Sararer ist sogar Zweitliga-Erfahrung im Münchener Kader.

Siehe auch: Sportwetten Bonus zur neuen 3. Saison

3. Liga Aufstiegs-Quoten von Tipico

Ähnlich wie bei den Meisterquoten von Bet3000, sieht Tipico Dynamo Dresden ganz vorne im Rennen um den Aufstieg. Sollte die SGD unter den Top-Zwei bzw. die Regelation schaffen, gäbe es am Ende nur das doppelte vom Einsatz zurück. Lukrativer da schon die Aufstiegs-Wetten auf Wehen, Rostock, Kaiserslautern oder 1860 München, die im Schnitt bei 5,0 liegen.

Fettgedruckt: Unsere Favoriten auf den Aufstieg

Dynamo Dresden 2,00
SV Wehen Wiesbaden 4,00
Hansa Rostock 4,50
FC Ingolstadt 5,00
1. FC Magdeburg 5,00
1. FC Kaiserslautern 5,50
MSV Duisburg 5,50
KFC Uerdingen 5,50
1860 München 6,00
Viktoria Köln 6,50
Hallescher FC 7,50
1. FC Saarbrücken 8,50
Türkgücü München 8,50
SpVgg Unterhaching 11,00
Waldhof Mannheim 13,00
SV Meppen 13,00
VfB Lübeck 20,00
FSV Zwickau 20,00
SC Verl 25,00

Die Aufstiegskandidaten im Check

Wie bereits erwähnt sind 3. Liga Prognosen im Vergleich zu den anderen deutschen Profi-Ligen deutlich schwieriger. Es ist eine große Ausgeglichenheit zu erwarten. Diese Saison ist gespickt mit traditionsreichen Teams die vom Namen aber auch vom finanziellen Aspekt her zum aufsteigen verdammt sind. Wir nehmen die Aufstiegskandidaten unter die Lupe.

Kehrt Dynamo schnell wieder zurück?

Aufstiegschance: 75%

Ralf Minge weg, Markus Kauczinski geblieben. Dynamo Dresden will und muss den Betriebsunfall „Abstieg“ aus der Vorsaison so schnell wie möglich wieder vergessen machen. Der 4:1 Sieg im Pokal gegen den HSV entfacht pünktlich zum Saisonstart gegen Magdeburg die dafür nötige Euphorie. In der letzten Spielzeit war es eine Mischung aus mangelnder Qualität und Corona-Pech, das am Ende für den wohl verdienten Abstieg sorgte. Der Sommer wurde aber dafür genutzt, eben jene Qualität voranzutreiben und einen hochwertigen Kader zusammenzustellen. Wir sagen: Mission geglückt.

Dynamo holte mit Hosiner, Mai, Vlachodimos, Weihrauch, Stark oder Dafener zahlreiche gestandene und für 3. Liga-Verhältnisse hochwertige Spieler. Es ist außerdem eine Mischung aus jungen hungrigen & erfahrenen Akteuren, die am Ende den Unterschied ausmachen kann. Zwar gab es mit Donyoh, Makienok oder Wahlqvist zahlreiche Abgänge, diese wurden aber unserer Meinung nach gleichwertig ersetzt. Mit Kauczinski weiterhin einen Trainer, der bereits einen 3. Liga Aufstieg zu verbuchen hat.

Dynamo ist für uns nicht nur ein Aufstiegskandidat, sondern auch heißester Anwärter auf die Meisterschaft in Liga Drei.

Wie verkraftet Wehen den Abgang von Schaeffler?

Aufstiegschance: 40%

War Dynamos Abstieg in der letzten Saison mehr oder weniger verdient, bekommt Wehen´s Untergang von uns das Prädikat unnötig. Spielerisch war das Team von Rüdiger Rehm zum Teil sehr schön anzuschauen. Mutige Auswärtsauftritte und immer wieder Gefahr von Aigner, Schaeffler und Daniel-Kofi Kyereh. Am Ende war es die taktische Naivität und die schwache Abwehr, die dafür verantwortlich ist, dass Wiesbaden nach nur einem Jahr wieder in die 3. Liga zurückkehrt.

Zwar hat Wehen mit Manuel Schaeffler den besten Scorer der letzten Saison verloren, konnte dafür aber den erfahrenen Stefan Aigner halten. Zudem gibt es mit Gianluca Korte, Johannes Wurtz und Matthias Hamrol vielversprechende Neuzugänge. Im Pokal gegen Heidenheim zudem eine starke Leistung gezeigt und verdient weitergekommen. Für uns gehört Wehen definitiv zum erweiterten Kreis.

Ingolstadt mit dem Motto jetzt erst Recht

Aufstiegschance: 40%

Was war das für ein bitteres Jahr für die Schanzer. Erst den direkten Aufstieg durch ein Last-Minute Tor von Schuppan verpasst. Dann den Relegations-Aufstieg durch ein Last-Second Tor von Schleusener. Für die Chancen kann es diese Saison eigentlich nur heißen: Jetzt erst Recht! Die Transferaktivitäten im Sommer lassen auch nicht darauf schließen, dass man nun den Kopf in den Sand steckt. Mit Marc Stendera wurde ein Königstransfer getätigt, der wenn er Fit bleibt, definitiv den Unterschied in einigen Partien machen kann.

Zudem gab es für Thomas Oral mit Thalhammer und Galvao nur zwei wirklich wichtige Abgänge. Das Grundgerüst um Geis, Kuttschke und Paulsen ist zusammengeblieben.

Rostock will endlich zurück

Aufstiegschance: 25%

Die Hansa Kogge ist für uns eine der größten unbekannten in der kommenden Drittliga-Saison. Mit Nikolas Natrey und besonders Aaron Opoku zwei wichtige Leihspieler für die neue Spielzeit nicht mehr verfügbar. Die Zugänge wie Löhmannsröben. Litka oder Rother hauen uns jetzt nicht wirklich um. Die Hansa hat immer das Problem, dass wenn es drauf ankommt, die Punkte einfach nicht geholt werden. Möglich das Jens Hartel die Köpfe für das neue Jahr freibekommt, wir sehen Rostock aber nur als ganz leichten Aufstiegskandidaten. Für uns verwunderlich, das die Buchmacher das anders sehen.

Duisburgs düstere Finanzen

Aufstiegschance: 10%

Kaum Geld und 0:5 im Pokal gegen den BVB. Kurz vor dem Saisonstart ist die Ernüchterung bei den Zebras groß. In der letzten Saison sah es lange so aus, als würden die Duisburger den so wichtigen direkten Wiederaufstieg schaffen. Die Corona-Pause bekam der Elf von Thorsten Lieberknecht aber nicht gut. Am Ende war es nur Rang fünf. Dabei wäre es für die von Natur aus Klammen Duisburger so wichtig gewesen, die Rückkehr in Liga Zwei zu feiern.

Für diesen Sommer konnte Ivica Grlic mit Volkmer, Ademi oder Pepic mehr unbekannte Spieler als Hoffnungsträger verpflichten. Das mit Daschner, Ben Balla oder Albutat gleich drei Leistungsträger den Verein verlassen haben, macht die Situation beim MSV nicht besser. Stoppelkamp zum Saisonstart verletzt. Wir sehen für Duisburg schwarz, insbesondere deswegen, weil es schnell Unruhig werden könnte, sollte ein einen Fehlstart in die neue Runde geben.

Nach Insolvenz zum Aufstieg?

Aufstiegschance: 25%

Die Roten Teufel versinken im Mittelmaß der 3. Liga. Ein Szenario, dass vor zehn Jahren noch undenkbar war, ist nun bittere Realität. Kleiner Hoffnungsschimmer: Die Corona-Situation. Immerhin haben Markus Merk und co. diese Lage genutzt um Insolvenz anzumelden, ohne das dies Punktabzug oder sonstige Konsequenzen hätte. Durch die fehlenden Zuschauereinnahmen ging es beim FCK wohl auch nicht anders.

Dennoch will und muss das Team von Boris Schommers in dieser Saison mindestens ein ernstes Wort um den Aufstieg mitreden. Mit Timmy Thiele, Florian Pick, Christian Kühlwetter und Lennart Grill gab vier wichtige Abgänge. Ob Akteure wie Marlon Ritter, Adam Hlousek und Tim Rieder diese Lücken schließen können? Möglich ist in Liga Drei alles. Insbesondere wenn die Unterstützung der Fans in den Stadien zurückkehrt. Groß ist den Experten nach die Chance aber nicht auf eine Rückkehr der Lauterer in Liga Zwei. Zu schnell die Unruhe im Umfeld und insgesamt zu wenig Qualität.

Magdeburg will ruhige Saison

Aufstiegschance: 15%

Der FCM besitzt neben Dynamo Dresden wohl den klangvollsten Namen im Fußball-Osten. Dementsprechend groß sind in Magdeburg auch die Ansprüche. Möglichst schnell soll das Team von Thomas Hoßmang den Sprung in die 2. Liga schaffen. Unserer Meinung nach nur bedingt realistisch. Die letzte Saison verlief sehr unruhig. Pele Wollitz nur kurz da. Maik Frantz weg, Stefan Krämer wurden kaum Zeit gegeben. Sollte Magdeburg ähnlich vorschnell mit Koßmag handeln, könnte es trotz Neuzugängen wie Jakubiak oder Sliskovic schnell in die falsche Richtung gehen.

1860 mit Köllner unser Geheimfavorit

Aufstiegschance: 40%

Die 3. Liga Quoten welche uns am meisten bei der Aufstiegsfrage überraschend sind die auf Sechzig München. Seit Michael Köllner bei den Löwen im Amt ist hat sich der TSV enorm stabilisiert. Kaum Niederlagen, ungewohnt ruhiges Umfeld und mittlerweile erholte Finanzen. Die Sommerpause wurde genutzt um den Kader gezielt zu verstärken. So wurden mit Neudecker, Salger und Tallig nur drei externe Akteure geholt.

Der Rest wird gefüllt von Spielern aus der U19 und der zweiten Mannschaft. Unserer Meinung auch nachvollziehbar, denn bis auf Bekiroglu und Niemann gab es kaum wichtige Abgänge bei den Löwen. Mannschaft eingespielt, starke Leistung im Pokal gegen Frankfurt und guter Trainer. In Relation zur Wettquote ist für uns eine Aufstiegswette mit 1860 absolut spielbar.

Fazit & Absteiger-Prognose

Siehe auch: 2. Liga Aufstieg Wetten & Vorhersage

Es ist wahrlich nicht einfach eine genaue Vorhersage auf den 3. Liga Meister abzugeben. Wie bei unseren Fußball Vorhersagen lassen wir uns von der Vorbereitung, den Sommertransfers und der Kaderqualität überzeugen. Diese Faktoren betrachtet, lässt uns Dynamo Dresden, Wehen Wiesbaden, FC Ingolstadt und 1860 München zu den vier Top-Favoriten auf den Austieg zählen. Dem amtierenden Meister Bayern II räumen wir dagegen wenig Chancen ein, die Saisonleistung zu wiederholen.

Zu schwer wiegen die Abgänge von Singh, Köhn und Wriedt. Waldhof Mannheim, die im letzten Jahr ebenfalls eine gute Rolle im Kampf um den Aufstieg spielten, werden unserer Meinung nach auch eher den Blick nach unten richten müssen. Der Umbruch dort war schon enorm. Nicht nur Erfolgs-Coach Bernhard Trares ist weg, sondern auch wichtige Stützen wie Conrad, Korte, Sulejmani und Deville.

Aufsteiger-Quoten, die unserer Meinung nach lukrativ sind:

Team Quote Eure Meinung
Dresden 2,00
Wiesbaden 4,00
Ingolstadt 5,00
1860 München 6,00

Hinweis: Die besten Wett Tipps für Heute ansehen.